Männerchor Constantia Weingartsgasse von 1887 e.V.

Wappen des MC Constantia
  Männerchor Constantia Weingartsgasse von 1887 e.V. Deutscher ChorverbandMitglied im
Deutschen
Chorverband
 
Startseite
Konzerte, Veranstaltungen
vereinsinterne
 Termine, Proben
Schnupperprobe
 gefällig ?
unsere Freunde
 im Internet
die Mitglieder
 und Sänger
aus dem
 Vereinsleben
unsere
 Schallplatten, CDs
der Chor
 in der Presse
So finden
 Sie uns
Impressum,
 Anschriften

wir feiern das 30-jährige Jubiläum ...

... unseres Chorleiters,

Karl-Josef Kappes
Chordirektor ADC

Karl-Josef Kappes , ADC


(nach einem Artikel von Walter Dohr)
Ende der 60er Jahre griff beim Männerchor „Constantia” Weingartsgasse eine gewisse Vereinsmüdigkelt um sich, nachdem der verdiente Chorleiter Heinz Görgens als Kirchenmusiker nach Aachen berufen wurde.

Obwohl sich der neue Vorsitzende, Dieter Otterbach, um neue und junge Sänger bemühte, ließ der Probenbesuch zu wünschen übrig. Doch es mangelte nicht nur an den Sängern, sondern auch an einem versierten Chorleiter. Unterdessen machte ein junger und ehrgeiziger Kirchenmusiker von sich reden, dessen guter Ruf auch in der Weingartsgasse vernommen wurde.

Doch zunächst mußte der Lohmarer Dirigent zum musikalischen Mitmachen am Siegufer überredet werden. Das Vorstandsteam sowie einige Chormitglieder trommelten im Jahre 1968 möglichst viele Sänger zur entscheidenden Chorprobe im Gasthaus „Sieglinde” in der Weingartsgasse zusammen. Dennoch ließ sich Karl-Josef Kappes keine spontane Zusage als neuer Chorleiter der „Constantia” abringen.

Schließlich wurde er aber zu den den nächsten Proben gewonnen, womit eine vielversprechende Zukunft für ihn selbst wie auch für die „Constantianer” begann. Die zielstrebige Chorarbeit des Dirigenten wurde schon bald bei den alten und neuen Sängern wie auch beim Hennefer Publikum anerkannt.
Nachdem sich der Vorstand für die Aula der Kopernikus-Realschule Hennef entschieden hatte, um seine regelmäßigen Jahreskonzerte einem größeren Hörerkreis zu präsentieren.

Obwohl der Chorleiter diese musikalische Idee zuerst skeptisch beurteilte, verfolgte er sie doch mit großer Energie und Tatendrang. Aus heutiger Sicht muß die vorausschauende Entscheidung als ein echter Glücksfall in der Chorgeschichte und im Vereinsleben angesehen werden. Entschlossenes und überlegtes Handeln sowie eine beispielhafte Aktivität prägten die Vorstandsarbeit - eine neue Generation packte die vielfältigen Aufgaben und Ziele des Vereins ehrgeizig an und fand dann wie selbstverständlich die generelle Zustimmung des neuen Chorleiters, der in den unvergessenen Frühjahrs- und Herbstkonzerten wegen der Programmgestaltung, den renommierten Solisten und Ensembles viel Beifall und Anerkennung erhielt.

Doch nicht nur in den Jahreskonzerten, die seit einigen Jahren in der „Meys Fabrik” veranstaltet wenden, und nicht nur in den erlebnisreichen Auslandsreisen hat Karl-Josef Kappes mit der „Constantia” erfolgreich gearbeitet, sondern auch auf den den beiden Schallplattenaufnahmen ist der sängerische Fleiß dokumentiert. Das diesjährige Jubiläumskonzert am 4. Oktober in der Meys Fabrik soll bewußt das chorpädagogische und musikalische Wirken des Dirigenten würdigen: eine Intention, die bereits mit dem gelungenen Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Jubiläum des Chorleiters in der Realschulaula verfolgt wurde und bei dem der weltberühmte ,,Boy's Choir” aus Philadelphia zu Gast in Hennef und Weingartsgasse weilte.
30 Jahre und mehr sind eine stolze Zeit - nur wenigen ist es vergönnt,
so lange für einen Chor, für einen Verein zu arbeiten.


Herr Kappes hat sich das durch seine unermüdliche und immer geduldige Arbeit verdient.
Chor und Verein wünschen dem Chordirektor Karl-Josef Kappes, ADC,
auch weiterhin jeden Erfolg.

Zu Ehren des Jubilars fand am 4. Oktober 1998 ein großes Konzert statt,
welches in der „Meys Fabrik” in Hennef stattfand.



zur Person von Chordirektor Karl-Josef Kappes, ADC

geb. am 7. Oktober 1940 in Lohmar, Rheinland
dort Besuch der Volksschule. Später: Städt. Handelsschule in Siegburg
musikalische Ausbildung:
Staatl. Musikhochschule zu Köln
Hier Ausbildung als Orchestermusiker, Waldhorn, Klavier, und natürlich Musiktheorie.
Seinen Wehrdienst leistete Herr Kappes beim Heeresmusikkorps 5 in Koblenz ab.
Danach studierte Herr Kappes katholische Kirchenmusik; er schloß mit dem staatlichem Examen als Kapellmeister ADC ab.
plötzlich und unerwartet verstorben am 16. Juni 2003
 
nach oben     Stand dieser Seiten: 10. August 2017 Copyright © 1997-2017 by MC Constantia • Hennef-Weingartsgasse