Männerchor Constantia Weingartsgasse von 1887 e.V.

Wappen des MC Constantia
  Männerchor Constantia Weingartsgasse von 1887 e.V. Deutscher ChorverbandMitglied im
Deutschen
Chorverband
 

Startseite
Konzerte, Veranstaltungen
vereinsinterne
 Termine, Proben
Schnupperprobe
 gefällig ?
unsere Freunde
 im Internet
die Mitglieder
 und Sänger
aus dem
 Vereinsleben
Schallplatten
 und CDs
der Chor
 in der Presse
So finden
 Sie uns
Impressum,
 Datenschutz
Nachruf
Wir, die Sänger der Constantia Weingartsgasse trauern um unseren bis zuletzt aktiven Chorleiter Chordirektor FDB Bernd Radoch
9. Dezember 2018
'Music was my first live' war sein Lebensmotto...



Am Sonntag, 9. Dezember, fand sein erst 59 Jahre währendes Leben ein jähes Ende. Völlig erschüttert haben die Sänger der Constantia erfahren müssen, dass ihr Chorleiter verstorben ist.
'Voller Phantasie und sensibel, ein Glücksfall für die Musikszene'
Nach dem völlig überraschenden Tod unseres Chorleiters K.J. Kappes am Montag,16. Juni 2003, übernahm Bernd Radoch am Montag, den 23.Juni 2003 die erste Chorprobe mit dem Männerchor Constantia Weingartsgasse.
Sein enormes Engagement, sein mitreißender und unermüdlicher Schwung begeisterte bei seinen Konzerten das Publikum und die Sänger. Er war ein Vollblutmusiker mit Leidenschaft und Tiefgang, sensibel und voller Phantasie. Er war vor allem ein großer Romantiker, der auch selber mit beeindruckend ausdrucksstarker Stimme Lieder mitreißend vortragen konnte.
Bernd Radoch, als nimmermüdes Energiebündel, ermutigte seine Sänger stets 'stolz und erhaben' zu sein. Seine witzige und manchmal humorvolle Programmgestaltung brachte nicht nur die Besucher unserer Konzerte sondern auch uns als Sänger der Constantia zum Schmunzeln.
Sein Motto 'Mit Freude singen- und das dem interessierten Zuhörer auch zu zeigen', gelang ihm exzellent. Immer wieder begeisterte er das Publikum und den Chor, wenn er mit markanter Gestik die Sänger zu enormen Leistungen antrieb. Nun ist er nicht mehr bei uns, dabei hatte er noch Chorreisen und Konzerte für die Zukunft organisiert und an mehreren Vorhaben zugleich gearbeitet.
Viele Reisen und gemeinsame Erlebnisse haben uns verbunden.
Wir sind stolz, dass wir mit Bernd Radoch einen Teil seines Lebensweges mitgehen durften und bedanken uns, dass wir diese Zeit mit ihm erlebt haben.

Er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben.

In diesen traurigen Zeiten sind unsere Gedanken bei seiner Familie.



Bis in höchste Stimmlagen

Es ist gewiss sinnvoll, wenn man einen Dirigentenwechsel durch den plötzlichen Tod wie den von Chordirektor Bernd Radoch dazu nutzt, auch mit einer nötigen Chorfusion zu verknüpfen. Dabei hatten die Chorgemeinschaften der Männerchöre aus Weingartsgasse und Lohmar sowie die der Männerchöre aus Wolsdorf und Braschoß das große Glück allesamt von Radoch dirigiert worden zu sein. So kennen sich die mehr 40 Sänger von gemeinsamen Auftritten und Konzerten. Das erleichtert dem neuen und bewährten Dirigenten Stefan Wurm natürlich die Chorarbeit wie man bei einer Chorproben im Jahre 2019 im Saal der historischen Gaststätte und Vereinslokals 'Sieglinde' in Weingartsgasse beobachten konnte. Der motivierende Chordirigent hielt sich erst gar nicht mit Vorgeplänkel auf, sondern widmete sich unmittelbar und gezielt den Übungen, die für die Atem- und Stimmmuskulatur immer wieder vonnöten sind. Aber auch die Atem- und Tonspannungen werden durch das bewusste Einsingen gefördert.
Chorvorsitzender Heinz Weiß (Männerchor 'Constantia' Weingartsgasse) war unter vier Augen sehr angetan der bisherigen Auftritte von Stefan Wurm, der wiederum auf eine willige und eifrige Sängerschar, die alles tat, um den Anregungen zu folgen und diese auf auch ganz zufriedenstellende Weise umzusetzen. Man konnte deutlich sehen und hören, dass man sich zusehends besser versteht. Das werden die nächsten Auftritte gewiss zeigen! Es war beeindruckend wie die Sänger dem neuen Dirigenten vertrauten, der die Bässe und Tenöre selbst in exponierte Stimmlagen führte, wobei er ausführte, die Töne weich und unangestrengt von oben zu greifen und sicher in dem jeweiligen Stimmlagen an- und auszusingen. Ganz besonders lag Chorleiter am Herzen, stets eine freundliche Miene aufzusetzen. Es wird in manchen Chören wohl immer noch unterschätzt, dass sich dadurch Vokalfärbung und Intonation eindeutig verbessern.
Wie auch in den von ihm dirigierten Chören, der Chorgemeinschaft 'Germania' und der 'Swingphonie' Siegburg, ist Wurm stets um den rechten Vokalausgleich und eine stimmbewusste Diktion bemüht. Außerdem lässt er nicht locker, bei der ausdrucksvollen Stimmgebung den 'Löwenmäulchenmund' in den stimmtechnischen Fokus zu rücken, den er immer wieder bei den Vokallauten ganz bewusst spitzte! Das alles würzte er mit bildhaften Formulierungen und machte so die lebendige Chorprobe zu einem erquickenden Anschauungsunterricht. Natürlich hatte er dabei die Lacher auf seiner Seite. Der humorige und aufgeschlossene Dirigent weiß längst (und praktiziert das seit Jahren mit Erfolg), dass Lachen und Singen zusammengehören. Denn schließlich braucht man zur stimmlichen Lockerheit unbedingt die rechte Entspannung. Das von Gerhard Maasz (1906-1984) vertonte schlesische Volkslied 'Und in dem Schneegebirge' mit den wirklich reizvollen Echowirkungen und seinen harmonisch verzwickten Oktavsprüngen und diffizilen Intervallen, das 'Agnus Dei' aus Schubert's 'Deutscher Messe' und gern gehörte mehrstimmige Karnevalslieder hatten die Sänger in den Notenmappen.

Walter Dohr







Wir über uns

Seit nunmehr 132 Jahren besteht der Männerchor im Örtchen Weingartsgasse, einem Vorort von Hennef, direkt an der Sieg (einem Nebenfluss des Rheins) gelegen.
Gründer war ein Volksschullehrer aus Kaldauen.

Die Begeisterung fürs Singen ist genauso alt, was aber nicht bedeutet, dass unser Chor, dem immerhin ca. 25 Sänger angehören, „von gestern" ist. Jeden Montag um 18:30 Uhr treffen sich die Sänger im Gasthaus „Sieglinde" in Hennef-Weingartsgasse oder in Siegburg-Wolsdorf in der Unterkirche zur Probe, um sich für Konzerte, Ständchen und andere musikalische Auftritte fit zu machen. Und vor Konzerten sind auch zusätzliche Proben angesagt.

Wir pflegen nicht nur traditionelle Weisen, sondern auch modernes Liedgut. Die Förderung des Nachwuchses liegt uns natürlich auch am Herzen.

Aber Singen - so viel Freude es auch bereitet - ist nicht alles. Geselligkeiten im Kreise der Angehörigen gehören genauso dazu wie die gemeinsamen Reisen in den vergangenen Jahren in viele deutsche Landschaften und Städte und ins Ausland, sozusagen als singende Botschafter unserer Heimat.

Es ist immer ein besonderes Erlebnis, z.B. in Frankreich, Spanien, Ungarn, Norwegen oder in der Türkei vor einheimischem Publikum zu singen.

Die Konservierung unserer Arbeit auf Schallplatten bzw. CDs sowie Benefizkonzerte gehören selbstverständlich zu unseren Aktivitäten. So konzertierten wir z.B. für den „Wolfgang-Overath-Fonds” ebenso wie für den „Missionskreis Hennef-Warth”.





Hier sind wir zu Hause:

Stadt Hennef

 
nach oben     Stand dieser Seiten: 1. Februar 2019 Copyright © 1997-2019 by MC Constantia • Hennef-Weingartsgasse